Positionierung Marketing

In inflationären Anbietermärkten sterben 
zuerst die Kleinen – Positionierung Marketing

Noch ein Beispiel zu Positionierung Marketing, bei dem sich die Frage nach der Energie-Resonanz als einzige Hoffnung und Navigator erwies, um für einen scheinbar unlösbaren Fall eine neue Nische zu finden. Bereits seit 1980 beschäftigte sich Wolfgang Allgäuer mit dem Thema Strategie. Ihn faszinierte die Idee, ein Franchisesystem aufzubauen. Denn: Während über 80 Prozent der Startup-Unternehmen in den ersten fünf Jahren aufgeben, überleben rund 80 Prozent der Franchisenehmer. Das liegt daran, dass ein Franchisesystem erst einen nachweislich perfekt funktionierenden Prototypen aufbauen muss, bevor es anderen angeboten werden kann. Voller Elan entwickelte Herr Allgäuer 1997 seinen Prototypen und gründete das olina Franchise-
System in Österreich. Der Markt bot ausreichend Potenzial für Wachstum, und so baute er eine Kette mit 17 selbstständigen Franchise-Partnern in ganz Österreich auf, die sich der Planung und dem Einbau von hochwertigen Küchen verschrieben. Dann änderte sich die Situation. Immer mehr Anbieter mit den gleichen Angeboten kamen auf den Markt und versuchten ihn mit Dumpingpreisen aufzurollen. Auch die olina Franchise GmbH traf es hart, die Franchisepartner forderten die Zentrale auf, nach einer Lösung zu suchen. Denn durch die Tiefpreisangebote und Rabattschlachten der Wettbewerber schrumpften die Gewinne. Zudem wurde die Kundengewinnung immer schwieriger.

Beispiel für Positionierung Marketing

 Wolfgang Allgäuer wusste: Wenn er im Kopf der Kunden in der Preisschublade landet, produziert das auf Dauer noch mehr Probleme. Denn die anderen, austauschbaren, Wettbewerber versuchen ebenfalls, über den Preis Aufträge an Land zu ziehen. So würden der Preiskrieg und das Verkaufsgespräch mit Sonderangeboten zum Alltag. Herrn Allgäuer war klar, dass er nur durch eine Alleinstellung den Preisvergleichsakt im Kopf seiner Zielgruppe beenden konnte. Doch: Weder sein Wissen über Strategie noch externe Berater, Werbe- und PR-Agenturen konnten ihm helfen, eine Lösung zu finden. In dieser scheinbar ausweglosen Situation rief mich Herr Allgäuer an.

Positionierung erfolgreich umsetzen - Ausrichtung mitzutragen - Komfortzonen verlassen - Sichtweisen zusammenführen - Motivationswelle im Unternehmen

Positionierung erfolgreich umsetzen

Positionierung erfolgreich umsetzen, heißt Sichtweisen zusammenführen, Komfortzonen verlassen und dass dennoch Ihre Mitarbeitenden die Ausrichtung mittragen. Positionierung erfolgreich umsetzen ist ein wichtiges Ziel in Changeprozessen eines Unternehmens. Elementar: Dazu müssen die Mitarbeitenden die Ausrichtung mittragen. Das erreichen Sie am ehesten, wenn diese in den Prozess eingebunden sind und sich einbringen können. Auf diese Weise arbeiten …

Positionierung erfolgreich umsetzen Read More »

bedarfsorientierte Ideen - Potenziale erkennen - Kreativitätspotenzial - Gruppenprozess - Kundennutzen

Heben Sie Ihr Kreativitätspotenzial

Im Team heben Sie Ihr Kreativitätspotenzial, um bedarfsorientierte Ideen, Kundennutzen und Potenziale erkennen zu können Der Nutzen für den Kunden ist der Motor jedes profitablen Geschäfts. Dazu ist es nötig, sich in regelmäßigen Abständen die Entwicklungen der Märkte zu betrachten. Nur auf diese Weise werden Sie zeitgemäße und bedarfsorientierte Ideen – ihre zukünftigen Potenziale erkennen können. …

Heben Sie Ihr Kreativitätspotenzial Read More »

Scroll to Top